Journal Phänomenologie
Journal Phänomenologie / Texte / Editorial
 
zurück

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Heft 45 des Journal Phänomenologie widmet sich in seinem Schwerpunkt der amerikanischen Philosophin und Cassirer-Schülerin Susanne K. Langer (1895-1985). Die Beiträge des von Christian Grüny betreuten Schwerpunkts lassen sich durchaus als Einladung verstehen, diese originelle und interessante Denkerin, vor allem ihre Kunstphilosophie, auch für die Phänomenologie zu entdecken. Dabei ergeben sich naheliegenderweise Bezüge zu vormaligen Schwerpunkten der Zeitschrift, zu Cassirer (Heft 42/2014) und Peirce (Heft 44/2015).

Besonderer Aufmerksamkeit anempfohlen sei darüber hinaus der Beitrag Günter Figals zu Heideggers Schwarzen Heften. Unverhohlen antisemitische Notate Heideggers haben seit der Publikation der ersten Bände heftige Diskussion entfacht. Günter Figal zeigt, dass und wie jene Aufzeichnungen philosophisch ernst genommen werden müssen. Damit stellt sich die Frage, was sie für das Verständnis von Heideggers Philosophie bedeuten. Mit Figals Text eröffnen wir die neue Rubrik Arena , die wir auch in Zukunft nutzen wollen, um Texte zu aktuellen Kontroversen zu platzieren. Schwerpunkt des nächsten Heftes wird das Thema Flucht sein.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht

Die Redaktion

Seitenanfang
Inhaltsverzeichnis Heft 45/2016
Heft bestellen
Übersichtsseite "Texte"
down ISSN 1027-5657 JPh Logo
14.05.2008
www.autor