Journal Phänomenologie
 
Facebook - Like
Journal Phänomenologie / Texte / Heft 24
 
zurück

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser!

Erneut präsentiert sich das Journal auch außen kunstvoll. Wir bieten eine farbliche Variation des Motivs von Dirk Hupe (Essen). Wir werden auch künftig gern alternierend Künstler/-innen für die Gestaltung gewinnen und Sie dann mit neuen Covervariationen überraschen.

Phänomenologie, Systemtheorie, Zeittheorie - mit dem Themenschwerpunkt dieses Heftes erfüllt sich für die Redaktion ein lang gehegter Traum: Fünf Autoren besichtigen das selten begangene Gelände, das Luhmanns Theorie sozialer Systeme von der Phänomenologie zwar trennt, Luhmanns Denken aber doch auch mit der Phänomenologie verbindet. Andreas Kaminski (Berlin) hat den Schwerpunkt betreut und ihm mit der Frage nach der Zeit seinen Fokus gegeben. Neben Andreas Kaminski selbst haben sich Kerstin Andermann, Oliver Flügel, Urs Stäheli und Petra Gehring auf die Reise ins Grenzland begeben. Sie stellen unterschiedliche Einsichten zur Diskussion.

Nach einer längeren Zitronenpause haben - neben einer Vielzahl weiterer Rezensionen - diesmal gleich zwei Zitronen den Weg in die Redaktion gefunden: Einmal steht die Liebe, das andere Mal Žižeks Deleuze-Interpretation im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ob für Sie die besprochene Literatur aber tatsächlich zu einer »lectio neglegenda« wird, hängt selbstverständlich ganz von Ihrem eigenen Urteil ab - wie übrigens bei allen anderen Rezensionen auch. Vielleicht entdecken Sie aber auch die Liebe zu den zwei Zitronen (da es eine dritte nun, leider, nicht gibt)?

Bei dieser Gelegenheit wünschen wir unserem Redaktionsmitglied Petra Gehring aus Darmstadt alles erdenkbar Gute für ihre neue Arbeit als Präsidentin der der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung!

Die Deadline für Rezensionen und andere Informationen, speziell für unseren Informationsteil, ist - wie immer im Frühling - der 15. März 2006. Was die Schwerpunktplanung betrifft, so ist die nächste Nummer der Auseinandersetzung mit dem 2005 auf Deutsch (französisch 1998) erschienenen Buch Die männliche Herrschaft von Pierre Bourdieu gewidmet.

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht

die Redaktion

 

Seitenanfang
Inhaltsverzeichnis Heft 24/2005
Bestellformular
Übersichtsseite "Texte"
down ISSN 1027-5657 JPh Logo
14.05.2008
www.autor